Wetterzeichen durch den Wind

Aus Pfadfinderwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Das Wetter erkennt man am Winde, wie dem Herrn am Gesinde." "Zu wissen, woher der Wind weht, ist schon halbe Wetterprophetie."

Luft schröhmt immer von einem mit höhen Druck in das Gebiet mit niedrigerem Druck.

Wetterregeln

"Je höher der Luftdruckunterschied, desto stärker der Wind"

"Spontane Wetterveränderungen nach kontinuierlichem Wind bedeutet schnelle Wetterveränderung"

"Wenn Wolken in unterschiedliche Richtungen wehen, bedeutet es meist Regen"

" Ist es erst Stürmisch mit Anschließendem Regen, wird sich der Sturm bald wieder legen"

"Wind von Sonnenaufgang ist schönen Wetter Anfang" "Wind von Sonnenuntergangnist Regen Anfang" "Wind vonn Sinken der Sonne ist mit Regen verbündet; Wind von Steigen der Sonne uns gutes Wetter verkündet"

"Wenn heftiger Winde sich legen, so folgt Regen"

Querwindregel

"Man stellt sich mit dem Rücken in den Bodenwind und

  • wenn der Höhenwind von rechts weht, wird das Wetter im Regelfall besser,
  • wenn die Höhenwolken nach rechts ziehen wird es schlechter.
  • wenn der Höhenwind von vorne kommt gibt es in den nähsten Tagen eine Wetterverschlechterung
  • wenn der Höhenwind ebenfalls von hinten kommt wird das Wetter warm."

Allgemeine Aussagen über Windrichtung

Windmassen
Herkunft Richtung Allgemeines Sommer Winter
kontinuale Polarluft (Rußland, Skandinavien, Balkan) Ost, Nordost, Südost, Nord trockene Luft, wenig Bewölkung und Niederschlag Tag und Nachts warm kalt
maritine Polarluft (Grönland, Nordmeer, Island, Atlantik) West, Nordwest feuchte Meeresluft, viele Wolken und Regen kühl mäßig kalt
kontinentale Subtropikluft (Balkan) Südost,Süd - heiß und Sonnig -
martine Subtropikluft (Mittelmeer, Azoren) Süd, Südwest warm und regnerisch schwülwarm mit Gewittern mild


Beaufort-Skala nach phänomenologischen Kriterien

Windstärke
in Bft
Bezeichnung der Windstärke Beschreibung
Wirkung an Landfläche
0 Windstille keine Luftbewegung, Rauch steigt senkrecht empor
1 leichter Luftzug kaum merklich, Rauch treibt leicht ab, Windflügel und Windfahnen unbewegt
2 leichte Brise Blätter rascheln, Wind im Gesicht spürbar, Laub bewegt sich
3 schwache Brise Blätter und dünne Zweige bewegen sich, Wimpel werden gestreckt
4 mäßige Brise Zweige bewegen sich, loses Papier wird vom Boden gehoben
5 frische Brise größere Zweige und Bäume bewegen sich, Wind deutlich hörbar
6 starker Wind dicke Äste bewegen sich, hörbares Pfeifen an Drahtseilen und Telefonleitungen
7 steifer Wind Bäume schwanken, Widerstand beim Gehen gegen den Wind
8 stürmischer Wind große Bäume werden bewegt, Fensterläden werden geöffnet, Zweige brechen von Bäumen, beim Gehen erhebliche Behinderung
9 Sturm Äste brechen, kleinere Schäden an Häusern, Ziegel und Rauchhauben werden von Dächern gehoben, Gartenmöbel werden umgeworfen und verweht, beim Gehen erhebliche Behinderung
10 schwerer Sturm Bäume werden entwurzelt, Baumstämme brechen, Gartenmöbel werden weggeweht, größere Schäden an Häusern; selten im Landesinneren
11 orkanartiger Sturm heftige Böen, schwere Sturmschäden, schwere Schäden an Wäldern (Windbruch), Dächer werden abgedeckt, Autos werden aus der Spur geworfen, dicke Mauern werden beschädigt, Gehen ist unmöglich; sehr selten im Landesinneren
12 Orkan schwerste Sturmschäden und Verwüstungen; sehr selten im Landesinneren

Kontrollfragen

Grundlagen

  1. Was ist Luft?
  2. Was ist ein Tief- und Hochdruckgebiet?
  3. Von welchen Grundfaktoren hängt das Wetter ab?
  4. Warum ist die Strahlungsbilanz der Erde wichtig?
  5. Tagesverlauf von Temperatur, Wind, Bewölkung und Luftdruck.
  6. Erkläre Unwetterwarnungen, Waldbrandindex und Regenradar. Erkläre woher man diese Informationen bekommt.

Himmel

  1. Erkläre und Beschreibe drei Wolken mit Namen.
  2. Welche Informationen gibt der Mond für eine Wettervorhersage?
  3. Nenne drei Grundsetzliche Regeln, woran man an Wolken den Wetterverlauf vorhersagen kann.
  4. Wie und Warum entsteht Tau und Nebel?
  5. Warum ist der Himmel blau und die Sonne gelb?
  6. Erkläre Morgen und Abendröte.
  7. Was ist ein Regenbogen?

Wind

  1. Erkläre drei Wetterregeln für den Wind.
  2. Erkläre wie man anhand der Windrichtung Rückschlüsse auf das Wetter der nächsten Tage ziehen kann.
  3. Erkläre die Windstärke an Beispielen und Merkmalen.

Gewitter

  1. Wie entsteht ein Gewitter und welche Merkmale gibt es dafür?
  2. Wie verhält man sich bei einem Gewitter?

Natur

  1. Nenne 3 Wetterzeichen von Tieren
  2. Nenne 3 Wetterzeichen von Pflanzen

Quellen und Weiterführende Links


Heimabende