Feuer machen

Aus Pfadfinderwissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bula frankreich lagerfeuer.JPG

Wo ist Feuer machen erlaubt?

Offenes Feuer ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Grundstückbesitzers erlaubt. Auch nur wenn es das Wetter und weitere Umstände zulassen. Natürlich müssen alle Feuerschutzbestimmungen eingehalten werden.

Feuerschutzbestimmungen

Auswahl der Feuerstelle

  • Vor dem entzünden eines Feuer immer über den Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes informieren[1]
  • Im Wald und in der Umgebung von Bäumen ist Feuer machen generell streng verboten.
Ausbreitung der Glut nach dem Löschen auf einem Hajk 2016 in Schweden
  • Im Moor oder Torf ist Feuer machen gefährlich, weil unterirdisch sich ein Brand ausbreiten kann.
  • Steinwall legen um das Feuer legen.
  • Funkenarmes Holz verwenden
  • Feuer immer beaufsichtigen! (Wer es angezündet hat ist Verantwortlich).
  • keine nassen oder Schiefersteine in der nähe des Feuers bringen. Sprunggefahr.
  • Nach verlassen der Feuerstellen, das Feuer vollständig ersticken.
  • Beim verlassen, zwei gekreuzte Äste auf die Feuerstelle legen, um bei einem Waldbrand, diese Feuerstelle als Quelle, ausschließen zu können.
Kreuz auf einer ehemaligen Feuerstelle auf einem Hajk im Harz 2008

direkt um die Feuerstelle

  • Im Umkreis alle Brennbaren Materialien auf dem Boden entfernen.
  • Immer Löschmittel bereit halten (Sand, Erde oder Wasser)
  • Keine Brandförderne Mittel in ein brennendes Feuer gießen.

Feuer vorbereiten

Der Erfolg des "Feuer machens" liegt in der Vorbereitung. Wenn die Vorbereitung zu kurz ist, verbrennt das gesuchte wertvolle Material und man muss wieder komplett von vorne beginnen. Also lieber zu viel "Anmach-Material" sammeln als zu wenig. Am schwierigsten findet man leicht entzündliches Material. Dafür eignet sich sehr dünnes Holz (< 1mm) oder dünne Rinde (z.B. Birkenrinde). Nun braucht man Stufenlos größeres Holz. Dabei gilt der Grundsatz: "Je kleiner, das Holz je schneller brennt es ab und je weniger Glut bringt es".

Manchmal kann es sinnvoll sein, auf der Wanderung oder schon zu Hause Rinde oder Reisig zu sammeln um ein Feuer schneller entfachen zu können. Natürlich kann etwas trockene Birkenrinde aus dem Allzeit-Bereit Päckchen auch helfen. Wenn nichts zu finden ist oder alle zu Naß ist hilft eine kleine Stück Wachs oft weiter.

Papier eignet sich nur bedingt um ein Feuer anzuzünden. Papier ist oft dick und erstickt die darunter liegende Glut. Am ehesten eignet sich zusammen geknültes Zeitungspapier, es ist sehr dünn, hat wenig Farbstoffe, keine Beschichtung und brennt gut. Am wenigstens eignet sich Pappe oder Verpackungen.

Trockenen Zunder findet man auch nach längerer Regenzeit an den unteren vertrockneten Zweigen von Fichten oder anderen Nadelhölzern.

Birke besteht aus einem Holz, das auch frisch gefällt hervorragend brennt.

Entzündbares Matrial

  • Papier oder Pappe ist nicht geeigent, weil es großflächige Reste hinterlässt und das Feuer wieder erstickt.
  • zusammengenültes Zeitungspaier (kein Hochglanz, keine Farbe)
  • Taschentücher in einzelne Bestandteile aufteilen.
  • Birkenrinde
  • Wachs

Feuer bei Regen

Aufbau

Die Feuerstelle sollten vor beginn frei und trocken sein. Nun wird das am besten brennende Material in die Mitte gelegt und entzündet. In die Flammen wird nun immer größeres Holz gelegt, bis das Feuer sicher brennt. Erst danach wird ein Feueraufbauart gewählt. In vielen Quellen wird erklärt, dass dass eine Feuer komplett aufgebaut werden soll. Falls das Feuer aber auf Anhieb nicht angeht, muss es wieder komplett ab und direkt wieder aufgebaut werden. Deswegen ist die oben beschriebene Methode einfacher, schneller und genauso erfolgreich. Wer genug Zeit und Kleinholz hat, kann auch fertigen Pyramiden fFuer aufbauen und es kann entzünden.

Entfachen ohne Streichholz

Lupe

Bei einem Wolkenlosem Himmel kann eine Lupe die Sonnenstrahlen im "Brennpunkt bündeln" damit kann leicht entflammbares Material entfacht werden.

Feuersteine

Wenn mit einem Stein oder Stück Metall (z.B. Beil) auf ein Feuerstein geschlagen enstehen Funken. Wenn ein Messer oder Beil an einem Magnesium-Feuerstarter gescharbt wird, dann entstehen ebendfalls funken.

Reibung mit Seil

Beim Feuerbohren wird ein einfacher Stab, der Feuerbohrer, senkrecht auf ein Stück Holz aufgestellt und dann mit gleichmäßig rotierenden Bewegungen zwischen den Händen gedreht. Ein Bogen mit einer Schnur, ein sogenannter Fidelbogen, beschleunigt die Bohrbewegung des Bohrers noch um ein Vielfaches. Dabei entsteht Reibung, welche so heiß werden kann, dass Funken entstehen.

Zitrone?

Link zu Youtube

Lagerfeuer

Sternfeuer

Campfire-31928 960 720.png
  • geringer Holzverbrauch
  • einfache Handhabung
  • geringe Wärme/Lichtausbeute

Verwendungszweck: Wachfeuer Ein Feuer wird entfacht und kann mit diesem Feuer angehalten werden. Man legt dickere Balken Sternförmig an. In der Mitte brennt das Feuer, an den Enden muss regelmäßig nachgeschoben werden.

Campfire.png

Pyramidenfeuer

  • viel Licht
  • viel Wärme
  • einfache Handhabung
  • starker Holzverbrach
  • starke Rauchentwicklung möglich

Kochfeuer

Pagodenfeuer

300px-Camp Log Cabin Fire.svg.png

Ein Feuer wird entfacht und kann mit diesem Feuer angehalten werden. Man legt dickere Balken Sternförmig an. In der Mitte brennt das Feuer, an den Enden muss regelmäßig nachgeschoben werden. Man benötigt Stöcke der selben länge. Zum Entfachen ist ein dieser Aufbautyp nicht geeignet.

  • zentrale Hitze (in der Mitte nach oben)
  • sehr gute Sauerstoffzufuhr
  • komplizierter Aufbau
  • wenig Licht nach Aussen


Kontrollfragen

  1. Wo darf ich Feuer machen?
  2. Welche besonderen Hinweise sind bei Moor oder Torf Boden zu beachten?
  3. Was muss Beachtet werden bevor die Steuerstelle angelegt wird?
  4. Wie muss eine Feuerstelle vorbereitet werden, bevor das Feuer entzündet wird?
  5. Welches Holz bzw. welche Materialien dürfen ins Feuer?
  6. Wie wird eine Feuerstelle hinterlassen?
  7. Was muss ich vorbereiten bevor ich ein Feuer entfache?
  8. Wie entzünde ich ein Feuer?
  9. Welche Feuerarten gibt es?
  10. Wie zündet man ein Feuer bei Regen oder Schnee an?
  11. Warum sind Feuerarten besser als das "Chaos" Feuer?
  12. Welche Alternativen gibt es zum Feuerzeug/Streichholz?
  13. Wofür braucht ein Pfadfinder ein Feuer?

Quellen und Weiterführende Links

Heimabende